Erfreulichere Aspekte

Oh Freunde,
nicht solche Töne,
sondern lasst uns anstimmen freudenvollere!

 

Wir müssen die Erde nicht so ahnungslos verlassen, wie wir sie betreten haben. Und bis es schließlich so weit sein wird, haben wir auch noch eine ganze Reihe erfreulicher Möglichkeiten, unser Leben zu gestalten. – Und auch das Leben anderer zu gestalten, z.b. als Eltern, Lehrer, Mentor. Und wir können immerhin auch versuchen, das Leben aller anderer positiv zu beeinflussen, indem wir selbst ein gutes und gelingendes Leben führen.

Und es liegt auch an uns, das Leben zu genießen; z.B. indem wir uns vom belastenden Nebel irriger fremder (öffentlicher?) Meinung und Diktionen, der Fremdbestimmung befreien und unserem Leben unsere eigene, selbst als wertvoll erachtete Lebensbahn eröffnen.

Die dialogische Vernunft des Sokratischen Dialogs hilft uns dabei, unsere eigenen Meinungen zu entdecken, zu erkennen, Fremdbestimmungen ggf. zu entlarven und eröffnet uns dadurch den Weg zu einer Selbsterkenntnis, die uns den wertvollen eigenen, wirklich eigenen Weg erkennen und gehen lässt.

Alle notwendigen und hinreichenden Voraussetzungen dazu sind uns gegeben. Worauf noch warten?

 

Michael Gutmann, Berlin
SokratesBerlin.de

 


 

Meta-Title: Sokratischer Dialog: Von der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung

Joomla templates by a4joomla